„Liminski als NRW-Schulminister? Konfessionsfreie üben scharfe Kritik”

Originalbeitrag in der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ)

„Offenbar ist der überzeugte Katholik Nathanael Liminski (CDU) im Gespräch für den Posten des NRW-Schulministers. Der Zentralrat der Konfessionsfreien hält das für keine gute Idee.

Der Zentralrat der Konfessionsfreien kritisiert die Personalie. Unserer Redaktion sagte der Vorsitzende des Vereins, Philipp Möller: „Jemand wie Nathanael Liminski mit seinen radikal christlichen Vorstellungen sollte nicht die Bildungspolitik eines Landes bestimmen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.